logo lauerturm (35 kb)
blitzmarathon
news
turniere
termine
download
dwz
pressearchiv
album
links
kontakt
impressum
user
datei
Notiz
Forum


Legende:
- 2 Tage
- 1 Woche
- 4 Wochen
- 8 Wochen
- 6 Monate
älter

Besucher seit 03/2011

Schachklub 1926 Ettlingen e.V.

Berichte

19.05. Corona-Schnellturnier - 21.05. Corona-Blitzturnier - 11.06. Monatsblitzturnier

Ende Ende
21.12.2020 06:14 Blitzmarathon Kategorietrenner6. Ettlinger Sparkassen 8h-Blitzmarathon (online) Simon Fromme
Pandemiebedingt konnte die diesjährige Ausgabe unseres 12h-Blitzmarathons leider nicht vor Ort stattfinden, so dass wir uns nach einiger Überlegung für eine Verlagerung ins Netz entschieden hatten. Da uns 12 Stunden ohne große soziale Interaktion vor dem Bildschirm als etwas zu lang erschien, entschieden wir uns, abweichend vor der Vor-Ort-Variante, die Turnierdauer auf 8 Stunden zu verkürzen, dem gewohnten Format mit Vor- und Endrunden aber treu zu bleiben. Als Spielpattform wurde Lichess gewählt, was unserer Erfahrung nach (trotz bisweilen dennoch vorhandener Bugs) im Moment die stabilste und angenehmste Plattform zum Online-Schachspielen ist.

Durch Zugriff aus die Lichess-API war es uns möglich, die Ergebnissdaten live abzugreifen und auf unserer Turnierseite neu aufzubereiten. Dadurch war es für Spieler und Zuschauer zum einen möglich, zu sehen, welche Person (Name, Vorname, Verein, ...) sich hinter dem oft kryptischen Lichess-Benutzernamen verbirgt, zum anderen wurden die Tabellen mit Buchholz (statt Sonneborn-Berger bei Lichess) als Zweitwertung neu berechnet und auch in den Tabellen der Finalgruppen konnten die Mitnahmepunkte (50% der Vorrundenpunkte) live berücksichtigt werden.

Gespielt wurde zunächst eine 19-rundige Vorrunde, in der es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den internationalen Meistern Valeriy Kazakovskiy (17 Punkte, SF Bad Mergentheim) und Jonas Rosner (16 Punkte, SK 1926 Ettlingen) gab, was auch für die Finalrunden einiges an Spannung zu erwarten ließ. Der Kampf um den Zugang zum A-Finale (erste 50% der Vorrunde) war ebenfalls spannend, landeten nach Ende der Vorrunde doch gleich 10 Spieler bei 9,5 Punkten auf den Plätzen 26 bis 35). Dank besserer Zweitwertung konnten sich davon dann Stefan Doll (OSG Baden-Baden) und Steffen Wirt (SSV Zuffenhausen) gerade noch die dafür notwendigen Plätze 26 und 27 sichern.

Die Zeitkontrolle 3 min + 2s/Zug (bei 30s Pause zwischen den Partien) lässt naturgemäß keine genaue Vorhersage über die Dauer eines Turnier zu, so dass die Vorrunde etwas länger und die Pause damit etwas kürzer als geplant ausfiel.

Vielleicht hat ja ein Statistik-Fan Lust, mal die Lichess-Datenbank (die PGNs dort enthalten Timestamps) auszuwerten und die Verteilungen der Partiedauer von 3+2 Blitzpartien (evtl. geclustert nach Rating-Bereichen) zu bestimmen und die entsprechenden Parameter zu schätzen. Daraus ließe sich dann die Verteilung (bzw. insbesondere der Erwartungswert) der maximalen Partiedauer aus n Partien (= Dauer einer Runde) abschätzen, womit man eine solide Grundlage hätte, um die Dauer eines solchen Turniers vorab genauer abzuschätzen.

Entsprechend verständlich war es, dass bei einigen Spielern eine vermehrte Müdigkeit einsetzte und die Qualität einiger Partien so etwas nachließ. Dennoch: bei einem Blitzmarathon gehört neben den Blitzschach-Fähigkeiten eben auch das Management des eigenen Koffein-Haushaltes zu den entscheidenden Qualitäten. smilie

IM Valeriy Kazakovskiy schien die lange Turnierdauer jedoch überhaupt nichts anhaben zu können und ohne eine einzige Verlustpartie im 17-rundigen A-Finale sicherte er sich mit 4,75 Punkten Vorsprung überlegen den Turniersieg. Herzlichen Glückwunsch! Der Kampf um die weiteren Plätze war deutlich spannender und letztendlich konnte sich Michael Kopylov (SK Norderstedt von 1975) mit 19,25 Punkten knapp vor dem Vorjahressieger Jonas Rosner (18,50 Punkte) den zweiten Platz sichern.

Im B-Finale ging es ebenfalls sehr spannend zu. Aufgrund der besseren Buchholz konnte sich hier Timo Wiewesiek (Schachforum Darmstadt 1994) knapp vor Paul Plum (SC ML Kastellaun) durchsetzen. Gregor Siegert (Schachforum Darmstadt 1994) kam mit etwas Abstand auf den 3. Platz.

Sicherlich auch etwas dem Online-Format geschuldet, konnte dieses Jahr aufgrund der geringen Teilnahme in der entsprechenden Altersgruppe erstmalig kein Senioren-Preis vergeben werden. Die anderen Kategoriepreise sicherten sich: Linda Becker (Damen, Schachverein Hemer 1932), Maximilian Naß (DWZ U2000, SC 1948 Ersingen e.V.), Maria Tsakona (U1800), Konstantinos, Tsakona (U1600), Patrick Sieß (U1400, SF Wiesental), Kopylov, Daniel (U18 1. Platz, TuRa Harksheide von 1945 Norderstedt e.V), Benedikt Dauner (U18 2. Platz, SF Forst 1971) und Alexander Doll (U18 3. Platz, OSG Baden-Baden)

Alle Ergebnisse unter: https://live.schach-blitzmarathon.de/

Wir hoffen das Turnier war für die Teilnehmer in Zeiten des Corona-Lockdowns eine gelungene Alternative zur bisherigen Vor-Ort-Variante und wir hoffen, den ein oder anderen im nächsten Jahr unter besseren Vorzeichen wieder in Ettlingen begrüßen zu können. Über eine (zusätzlichen) Fortführung der Online-Variante entscheidet neben dem Sponsoring der Sparkasse Karlsruhe auch das Feedback der Teilnehmer, über das wir uns wie immer sehr freuen würden.

Allen Teilnehmern und Zuschauern noch einmal vielen Dank für das Interesse und der Sparkasse Karlsruhe vielen Dank für ihre finanzielle Unterstützung. Wir wünschen (soweit möglich) ein schönes Weihnachtfest und ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2021!
[ 5 Kommentare]
Anfang Anfang

angemeldete Benutzer können Einträge/Kommentare erfassen.

  

home - deep link - Letze Änderung Darstellung: 06.09.2012 20:41:56, Inhalt: 29.03.2021 18:56:54 - Aufrufe:

nicht angemeldet - browser: NN/NN OS: NN check: PHP

Laufzeit Server= 1.362 sekunden Uhrzeit Server (Ende)=15.05.2021 22:37:52