logo lauerturm (35 kb)
sjb-BJMM-U10
jugendopen
news
turniere
termine
download
dwz
pressearchiv
album
links
kontakt
impressum
user
datei
Forum
Notiz


Legende:
- 2 Tage
- 1 Woche
- 4 Wochen
- 8 Wochen
- 6 Monate
älter

Besucher seit 03/2011

Schachklub 1926 Ettlingen e.V.

Berichte

09.05. U20 Jugend-Cup Finale

Ende Ende
11.11.2019 19:41 mannschaftskämpfe KategorietrennerBereichsliga Nord 4, Runde 2, Pforzheim 2 - SKE 3 : 4,5 - 3,5 spannend, aber chancenlos Thomas Batton
Die Absageorgie im Vorfeld war schon nicht von schlechten Eltern, wir mussten der 4. 2 Spieler rausnehmen (was zumindest dort keinen Schaden angerichtet hatsmilie). Im Sinne des Überlebens in der Liga stand Pforzheim 2 nicht zwingend auf der Speisekarte, mit 120 DWZ minus sind wir dann ins Rennen gegangen.

Anfahrt echt klimaschädlich, 4 PKW auf 8 Leute, kann man kaum toppen. Ich hab mir das Radfahren ausnahmsweise verkniffen, weder wegen Entfernung noch Temperatur (unter null aus der Nacht angesagt und eingetroffen), sondern weil es nicht schön ist, in den dann notwendigen Radthermoklamotten 6 Stunden in geheizten Räumen rumzuschwitzensmilie.

Immerhin, alles halbwegs pünktlich vor Ort, für 2 Mannschaften ist der Turnhallenkeller sehr schön geräumig, das kennt man ja. Bei uns gaben Niko an 7 Und Krisztian an 1 ihre Debutpartiensmilie

Ich hab eine seit mindest 1,5 Jahrzehnten nicht mehr gespielte Gambitvariante ausgegraben, nach dem Motto, heute ist eh alles egal, wenn schon, dann Überraschung. Kostet viel Zeit, normal blitz ich das Kraut nur. Ja, was war zuerst zu sehen?

Ich konnte anfangs keine Rundgänge machen wegen eigenen Zeitverbrauchs. Brett 1, Krisztian, geschlossen, positionell, schwierig, keine Idee, wer einen Faden hat. Brett 2 ich, natürlich den Bauern weniger. gefühlt bessere Entwicklung. Brett 3, Markus, Stellung, die ich nicht kenn, sah mir ungefährlich aus. Wolfe an 4 unter Druck mit Schwarz, dafür Uwe an 5 Druck mit Weiss. Holger an 6, kann den Zeitpunkt nicht genau einordnen, dem Gegner kam das Spiel abhanden, Einbruch über die schwarzen Felder, das erste fühlbare Ergebnis, für unssmilie.

Niko übt an 7 Bedenkzeit nutzen und positionell sauber spielen. Mostafa an 8 spielt seine Lieblingsvarianten in nicht ganz so schlimmer Form, er kann noch Steine bewegen.

Tja, ich muss es gestehen, ich hab eine Variante zur Partieöffnung gesehen, die relativ einfach scheitert, und musste nach 3 Stunden die Pforzheimer 1-0-Führung quittierensmilie. Ich werde dran arbeiten, ich glaub, das Kraut war trotzdem spielbar. Ein paar Minuten später musste mein Brettnachbar und MF die Pforzheimer 2-0 quittieren, seine Bauernstruktur am Damenflügel war durch einen schönen Preller auf b3 so ruiniert, dass der oder die einbrechenden Springer einfach alles Material mitnahmensmilie.

Relativ kurz danach, etwa nach 3:15, das war kaum aufzuschreiben, gab es 3 Einschläge, mit denen zu dem Zeitpunkt niemand gerechnet hätte. Mach ich mal von hinten nach vorn, wie gesagt, genaue Uhrzeiten hab ich nicht. Mostafa an 8 meldete Gewinn, der Gegner ging über den Hammer, in der letzten Zeit stand Mostafa dauernd so unter Druck, dass fraglich war, was er noch ziehen kann. Ähnlichen Dusel für uns am Brett von Niko an 7, der materialmässig nach einigen verkorksten Bauernzügen schon deutlich hinten lag, aber immerhin Dame+Turm auf g gestellt hatte. Nach dem witzigen Zwischenzug Lg2-f1, der den sTd3 angriff, um die Qualle zurückzuholen, aber die D+T-Batterie enttarnte, rettete der Gegner die Quallesmilie, unforced Error. Im Gegenzug ging Uwe, der wie immer viel Zeit verbrennt, über den Hammer, als unser häufiger Gast Siegmund Haug ihm in unklarer Stellung und nahe am 40. Zug zuviele Möglichkeiten zum Antworten anbot - so zocken die Profissmiliesmilie.

also 3-2 für Pforzheim. Klar, Holger steht auf Gewinn, schiebt mit extrem ruhiger Kugel das Ding nach vorn, Endpsiel mit T+L gegen T und ich glaub ein Bäuerlein war auch noch plus. Aber Wolfe geht immer weiter den Bach runter, und Krisztian hat inzwischen einen kerngesunden Minusbauern im Endspiel TT+S gegen TT+L, kurz danach T+S gegen T+L.

Holger tütet noch vor der ersten Zeitkontrolle ein, formaler Ausgleich zum 3-3, aber der Tag ist geschält. Wolfe quält sich nur noch und gibt nach meinen Notizen 3:55 azf.

Jetzt noch unser Neuzugang, Krisztian aus Ungarn, an 1. Extrem spannendes, aber eigentlich plattes Endspiel, irgendwann nur noch T-T, Schwarz mal einen Mehrbauern. Dann kommt die Phantasie, ein schönes Opfer eines Zusatzbauerns auf g4, das Schwarz annimmt, jetzt kriegt der weisse Turm Flügel, fängt an, abzuräumen, deckt seinen Freibauern auf b7 von der Seite und schächelt von hinten, wenn der sK den d-Freibauern durchdrücken will.

Ohne Engine - ich glaub, alle haben das für remis gehalten, weiss nicht ob das stimmt. Wär natürlich unser Verlust, Krisztian bietet das an (da würd ich als MF auch nicht dazwischengehen wollen), der Gegner spielt weiter und will seinen d-Bauern durchboxen.

Im Folgenden entsteht eine Situation, in der nach menschlicher Analyse W hätte gewinnen können, studienartig. Aber beide blitzen. Am Ende ist es remis, der Kampf verloren und wir machen es wie die Erste, den andern erst mal Vorsprung geben.smilie

Wir haben natürlich den Vorteil, dass unsere Restspiele relativ zu unserer Spielstärke etwas leichter sind. Kann also noch klappen mit dem Klassenerhalt. smilie

In diesem Sinne verabschiedet sich der Berichterstatter. Sobald ich zuviel Zeit hab, mach ich vielleicht mal ein paar Diagramme. Eigentlich lebt die Berichterstattung von sowas....smiliesmiliesmiliesmiliesmiliesmiliesmiliesmiliesmilie
[ 1 Kommentar]
Anfang Anfang

angemeldete Benutzer können Einträge/Kommentare erfassen.

  

home - deep link - Letze Änderung Darstellung: 06.09.2012 20:41:56, Inhalt: 22.02.2020 18:51:21 - Aufrufe:

nicht angemeldet - browser: NN/NN OS: NN check: PHP

Laufzeit Server= 0.875 sekunden